Patientenverfügung

Sicherheit im Notfall

Wenn Sie durch einen Unfall oder eine schwerwiegende Krankheit nicht in der Lage sind, Ihren eigenen Willen zu äußern, entscheiden die Ärzte über den Fortgang Ihrer Behandlung. Für Angehörige ist es dann sehr schwer einzugreifen, wenn sie der Meinung sind, dass eine Behandlung gegen Ihren Willen geschieht.

Abhilfe schafft die Patientenverfügung. Hier legen Sie für den Fall, dass Sie sich nicht mitteilen können, genau fest, welche Behandlungen Sie wünschen und welche nicht, ob und wenn ja in welchem Rahmen Sie zum Beispiel lebensverlängernde Maßnahmen wünschen oder eben nicht.

Die Patientenverfügung kann jederzeit von Ihnen angepasst werden, sollte Sie Ihre Meinung zu bestimmten Behandlungsarten oder Medikationen ändern. Wichtig ist, dass Sie die Verfügung an einen Ort hinterlegen, wo sie von Ihren Angehörigen leicht gefunden wird, denn im Notfall muss sie den behandelnden Ärzten vorgelegt werden. Sie ist für diese dann rechtlich bindend.

Weitere Informationen zur Patientenverfügung sowie hilfreiche Textbausteine finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit.